VMworld 2007 erfolgreich abgeschlossen

Fortschritte der Virtualisierungsbranche und technologische Neuheiten im Zentrum


San Francisco/München, 14. September 2007 — Virtualisierungsmarktführer VMware konnte auf der VMworld 2007 mehr als 10.800 Teilnehmer begrüßen. IT-Profis, Unternehmensleiter, Technologieanbieter und Branchenexperten versammelten sich in dieser Woche in San Francisco. Sie diskutierten die neuesten Entwicklungen der Virtualisierung und tauschten ihre Ideen aus. Darüber hinaus erlebten sie die Premiere vieler neuer Produkte und Technologien und informierten sich über die besten Methoden für den Einsatz von Virtualisierungslösungen.

Diane Greene, President und CEO von VMware, kommentierte in ihrer Keynote-Ansprache die Entwicklung der Branche: „Vor einem Jahr sprachen wir darüber, dass Virtualisierung sich etabliert. Jetzt reden wir von einer erwachsenen Virtualisierungsbranche. Es ist eine sehr spannende Zeit. Virtualisierung treibt eine komplette Erneuerung der Infrastruktur voran. Das Rechenzentrum insgesamt sowie seine einzelnen Infrastruktur-Produkte werden modernisiert und optimiert. Die Virtualisierungsschicht bietet eine bessere Art und Weise, Disaster Recovery, Sicherheit, Systembereitstellung und vieles mehr zu handhaben. Zudem helfen wir Unternehmen, weniger Energie zu verbrauchen.“

„Hardware wird mehr und mehr mit der Fähigkeit zur Virtualisierung durch einen vorinstallierten Hypervisor ausgeliefert. So kann sie in weniger als zwei Minuten einsatzbereit sein, Virtualisierung inklusive. Der Hypervisor befindet sich direkt auf der Hardware. Oft wird der Hypervisor als etwas betrachtet, das sich auf derselben Ebene befindet wie das Betriebssystem. Aber das Betriebssystem hat viel mehr Aufgaben als der Hypervisor - es verwaltet die Anwendungen für den Anwender. Der Hypervisor verwaltet lediglich die Ressourcen. Die virtuelle Infrastruktur bündelt diese Ressourcen und liefert Zuverlässigkeit und Flexibilität für die Software in virtuellen Maschinen.“

„Virtualisierung ist auch eine wertvolle Lösung, um Desktops auf einem Server zu betreiben, und sie per Fernzugriff den Anwendern zur Verfügung zu stellen. Eine solche Architektur erleichtert IT-Abteilungen, Sicherheit und Verwaltung zu zentralisieren. Der Computer-Arbeitsplatz ist so zudem überall mit einem beliebigen Endgerät zu nutzen.“

Viele weitere Branchenexperten hielten Keynote-Ansprachen auf der VMworld: Hector de J. Ruiz, Chairman und CEO von AMD; John T. Chambers, Chairman und CEO von Cisco; Patrick Gelsinger, Senior Vice President und General Managerder Digital Enterprise Group von Intel und Mendel Rosenblum, Chief Scientist und Mitgründer von VMware. Folgende Manager waren mit Videoansprachen präsent: Michael Dell, Chairman und CEO von Dell; Barbara Schädler, Chief Marketing Officer von Fujitsu Siemens Computers; James Mouton, Senior Vice President und General Manager der Hewlett Packard Industry Standard Server Group; Bill Zeitler, Senior Vice President und Group Executive der IBM Systems and Technology Group und Yoshikazu Maruyama, Senior Vice President der NEC Corporation.

Zu den Hauptveranstaltungen zählte ein Forum zur Reduktion des Energieverbrauchs in Rechenzentren, das von Quentin Hardy moderiert wurde, dem Leiter des Silicon Valley-Büros des Forbes Magazine. Unter den Diskussionsteilnehmern befanden sich Ray Cline, Vice President of Infrastructure Services von EDS; Andrew Fanara, Product Development Team Leader des EPA Energy Star Program; David Brooks, Associate Professor of Computer Science an der Harvard University und John Gibson, Chief Technical Specialist der HSBC Bank. Die Konferenz wies mehr als 250 Einzelveranstaltungen, 147 Sponsoren und Aussteller sowie mehr als 100 praktische Workshops auf.

VMworld 2008

Die fünfte jährliche Konferenz der Virtualisierungsbranche wird vom 16. bis 18. September im Venetian in Las Vegas stattfinden. Die erste VMworld Europe wird VMware vom 26. bis 28. Februar 2008 im Palais des Festivals et des Congrès in Cannes veranstalten.

VMware

VMware, Inc., ein EMC-Unternehmen (NYSE: EMC), ist der weltweit führende Anbieter virtueller Infrastruktur-Software für Industriestandard-Computersysteme. Die größten Unternehmen der Welt setzen die Lösungen von VMware ein, um ihre IT-Infrastruktur zu vereinfachen, ihre Investitionen bestmöglich zu nutzen und schneller auf geänderte Geschäftsanforderungen zu reagieren. VMware hat seinen Sitz in Palo Alto, Kalifornien. Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden sich unter www.vmware.de.

 

# # #

Weitere Informationen

VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Sonja Reindl–Hager
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim/Lohhof
Tel.: 089/ 371 564 020
Fax: 089/ 371 564 098
eMail: sonja@vmware.com

Pressekontakt

AxiCom GmbH
Sascha Smid
Junkersstr.1
82178 Puchheim
Tel.: 089–800908–27
Fax: 089&ndash800908–10
eMail: sascha.smid@axicom.de
www.axicom.de