VMware liefert finale Version von VMware vSphere 4 aus

VMware vSphere 4 ermöglicht Kunden, IT zu drastisch niedrigeren Kosten in einen dynamischen, flexiblen Service zu verwandeln

 

München, 22. Mai 2009 – VMware, Hersteller von Virtualisierungslösungen für Desktopsysteme, Rechenzentren und Cloud-Infrastrukturen, gab heute die Verfügbarkeit der finalen Version von VMware vSphere 4 bekannt, die somit früher als geplant ausgeliefert und von einem ausgedehnten Partner-Ökosystem sowie Kunden rund um den Globus unterstützt wird.

"Mit VMware vSphere 4 haben wir wieder einmal die Messlatte für die Möglichkeiten von Unternehmen, ihre IT-Performance dramatisch zu verbessern, deutlich angehoben", erklärt Raghu Raghuram, Vice President and General Manager, Server Business Unit von VMware. "Die Kosteneinsparungen, die mit Virtualisierung einhergehen, sind unbestritten und jetzt, da zunehmend mehr Kunden auf VMware standardisieren, um eine möglichst hundertprozentige Virtualisierung zu erreichen, realisieren sie die zusätzlichen Vorteile unserer Lösungen wie erhöhte Flexibilität und schnelle Reaktionsfähigkeit."

VMware vSphere 4 erweitert die Möglichkeiten von VMware Infrastructure 3 – der VMware-Plattform der Vorläufergeneration - in drei Dimensionen. Das Cloud-OS liefert die Effizienz und Performance, die für den Betrieb geschäftskritischer Applikationen in umfangreichen Installationen erforderlich sind, es bietet kompromisslose Kontrolle über die Applikationssicherheit und die Service Level und es bewahrt Kunden die freie Wahl der Hardware, des Betriebssystems und der Applikationsarchitektur. Es ermöglicht zudem nach wie vor separates im Unterschied zu zentralem Applikations-Hosting.

VMware vSphere 4 ermöglicht umwälzende Kosteneinsparungen an Kapital- und Betriebsausgaben, die weit über das hinausgehen, was zuvor erreichbar war. So sind 30 Prozent höhere Konsolidierungsraten möglich, 50 Prozent Einsparungen an Speicherinfrastruktur und 20 Prozent an zusätzlichen Stromeinsparungen. Mit VMware vSphere 4 profitieren selbst ressourcenintensivste geschäftskritische Applikationen von den integrierten Möglichkeiten, die Service Level zwecks Verfügbarkeit, Sicherheit und Skalierbarkeit zu garantieren.

Kunden setzen VMware vSphere 4 bereits ein, um die Vorteile des Cloud Computing für ihre Rechenzentren zu nutzen und gestalten damit in der Praxis einen Weg zu ihrer eigenen Private Cloud, d.h. zu einer Infrastruktur für Cloud Computing, die den Bogen von der internen IT zu externen Cloud Service Providern spannt.

"Als eine der größten globalen Produktionsfirmen müssen wir die operativen Kosten auf einem niedrigen Niveau halten", so Daniel Liyew, Director, Data Centres Service Line von Alstom ITSSC. "Wir haben auf VMware Infrastructure und seinem umfassenden Toolset für das Applikationsmanagement standardisiert, um die Flexibilität der technischen Ressourcen zu erhöhen und die operative Effizienz zu maximieren. Diese Effizienzgewinne werden mit VMware vSphere 4 sogar noch steigen. Wir haben bereits begonnen, unsere Produktionsapplikationen auf VMware vSphere 4 umzustellen, um die Vorteile von Funktionen wie VMware Host Profiles und VMware vNetwork Distributed Switch nutzen zu können. Diese Funktionen erlauben uns, neue Hosts sehr viel schneller in Betrieb zu nehmen, Standardisierung zu erzielen und unsere virtualisierten Umgebungen effizienter zu managen, so dass unsere operativen Unkosten sinken."

Weitere Informationen über den Einsatz der VMware vSphere 4-Plattform bei Kunden wie Alstom, FICO, Harley Davidson Motor Company, Campbell Clinic und WebCentral finden sich auf http://www.vmware.com/company/news/releases/vsphere-customers.html.

Upgrade, Preise und Promotion

VMware vSphere 4 ist in sechs Ausgaben erhältlich, die sich nach den Anforderungen, Anwendungsfällen und Budgets von Kunden jeder Größe orientieren, vom Kleinunternehmen bis zu den größten Konzernen und staatlichen Organisationen. Die Preisstaffel beginnt bei 166 US-Dollar pro Prozessor für Virtualisierungs-Komplettlösungen für kleine Firmen und steigt bis auf 3.495 US-Dollar pro Prozessor für VMware vSphere Enterprise Plus, das über eine Funktionalität verfügt, die das Rechenzentrum in eine interne Private Cloud verwandelt. VMware vSphere 4 ist ab sofort in verschiedenen Währungen (inklusive Pfund Sterling und Euro) weltweit erhältlich. Weitere Einzelheiten zu den Preisen für VMware vSphere 4 sind über die lokalen autorisierten VMware-Reseller oder auf http://www.vmware.com/go/vSphere/buyverfügbar.

Weitere Informationen zu VMware vSphere 4, den Eigenschaften und Funktionen der Plattform, der Resonanz bei den Kunden und der Unterstützung durch Partner befinden sich auf http://www.vmware.com/go/vSphere.

Informationen zum Upgrade-Verfahren auf VMware vSphere 4 können auf http://www.vmware.com/go/vsphere-upgrade-centereingesehen werden.

Eine geführte Evaluierung von VMware vSphere 4 mit Zugriff auf Produktdemos und Leitlinien zur Evaluierung können sowohl neue als auch bestehende Kunden mittels Besuch des VMware vSphere Evaluation Center unternehmen. http://www.vmware.com/go/evaluate-vsphere-de.

Informationen zu VMware vSphere Consulting and Education Services finden sich auf http://www.vmware.com/services.

VMware

VMware (NYSE: VMW) ist der weltweit führende Hersteller von Virtualisierungs-Lösungen für Desktopsysteme bis hin zum Rechenzentrum. Kunden jeden Formats reduzieren ihre Kapital- und Betriebskosten, gewährleisten Business Continuity, stärken die Sicherheit und werden „grün“ mittels VMware. Mit einem Umsatz von 1,9 Milliarden US-Dollar für 2008, mehr als 130.000 Kunden und über 22.000 Partnern ist VMware eine der am rasantest wachsenden Softwarefirmen öffentlichen Rechts. VMware hat seinen Sitz in Palo Alto, Kalifornien und gehört mehrheitlich der EMC Corporation (NYSE: EMC). Die deutsche Niederlassung des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen finden sich auf www.vmware.de.

Weitere Informationen

VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
Direktor Marketing Central Region
Sonja Reindl-Hager
Freisinger Straße 3 85716 Unterschleißheim
Tel.: 089/ 370 617 020
eMail: sonja@vmware.com
www.vmware.de

Pressekontakt

VMware Global, Inc.
Zweigniederlassung Deutschland
PR Manager, Central & Eastern Europe
Mathias Raeck
Freisinger Straße 3 85716 Unterschleißheim
Tel.: 089/ 370 610 020
eMail: mraeck@vmware.com
www.vmware.de

axicom cohn&wolfe
Hans-Jürgen Wieneke
Junkersstr.1
82178 Puchheim
Tel.: 089/800908-13
Fax: 089/800908-10
eMail: hj.wieneke@axicom.de
www.axicom.de