Die Vorteile von VMware und AWS für Ihr Rechenzentrum

VMware Cloud on AWS Outposts ist ein gemeinsam entwickeltes On-Premises-Serviceangebot powered by VMware Cloud Foundation. Die Lösung umfasst die VMware Software-Defined Datacenter-Software der Enterprise-Klasse. Sie wird in einer dedizierten, elastischen Amazon EC2-basierten Bare-Metal-Infrastruktur der nächsten Generation ausgeführt, die wiederum On-Premises mit optimiertem Zugriff auf lokale und Remote-Cloud-Services von AWS bereitgestellt wird.

Die wichtigsten Funktionen von VMware Cloud on AWS Outposts

Ein vollständig verwaltetes On-Premises-Angebot, das die Vorzüge von Rechenzentrum und Cloud vereint.

Cloud-Modell On-Premises

  • Vereinfachtes, Public Cloud-ähnliches Nutzungsmodell für On-Premises-Umgebungen mit Zugang zu nativen AWS-Services
  • Auswahl aus AWS Nitro-basierten EC2 Metal-Servern mit lokalem SSD-Storage und AWS Elastic Block Storage (EBS)
  • Elastische Kapazitätsskalierung in Tagen/Wochen entsprechend Ihren Anforderungen
  • Umstieg von CapEx- auf OpEx-Finanzierungsmodell und Optimieren von Infrastrukturkosten

Automatisiertes Infrastrukturmanagement

  • Von VMware verwaltete Infrastruktur mit automatisiertem Lebenszyklusmanagement
  • Geplante SDDC-Software-Updates und Notfall-Software-Patches mit Benachrichtigungen und kontinuierlicher Überwachung im Rahmen eines VMware-Services
  • Proaktive Überwachung und automatische Remediation/Fehlerbehebung von AWS bei sämtlichen Hardwareproblemen

Konsistente Infrastruktur und einheitlicher Betrieb

  • Fortlaufende Nutzung vertrauter VMware Tools und -Kenntnisse zum Verwalten von vSphere-Umgebungen in der Hybrid Cloud
  • Risikoärmere, kostengünstigere und schnellere Migrationen, da Anwendungen nicht umgeschrieben und Betriebsmodelle nicht geändert werden müssen
  • Integration in VMware-Partnernetz und Drittanbietertools, wie Sie es von Ihrem On-Premises-Rechenzentrum gewohnt sind

Nahtlose Workload-Portabilität und Integration

  • Vollständige vSphere-Workload-Portabilität zwischen beliebigen vSphere-basierten Umgebungen mit hybriden Funktionen und Integration in vorhandene Infrastrukturen
  • Nahtloses, bedarfsorientiertes Verschieben von Workloads mit VMware HCX ohne Ausfallzeiten oder Plattformwechsel
  • Enterprisefähige Integration in bestehende Storage-, Networking- und Sicherheitsrichtlinien im Rechenzentrum

Umfassende Enterprise-Funktionen

  • Nutzen erstklassiger Funktionen der Enterprise-Klasse zum Optimieren von Anwendungsverfügbarkeit, -Performance, -sicherheit und -ressourcen
  • Umfassende, in die Infrastruktur integrierte HA-/DR-Services für Unternehmensanwendungen (vSphere HA, vSphere Replication, Site Recovery etc.)
  • Sicherheitsservices der Enterprise-Klasse mit Mikrosegmentierung und End-to-End-Verschlüsselung
  • Nahtlose Integration in lokale und Remote-Services von AWS

Weitere Informationen zu unserer Vision und Strategie von unseren Führungskräften

Erfahren Sie mehr über die neuesten Ankündigungen und wie sie in die Hybrid Cloud-Strategie von VMware passen.

Ankündigung des Beta-Programms für VMware Cloud on AWS Outposts

Lesen Sie diesen Blog, um weitere Informationen zum Beta-Programm für VMware Cloud on AWS zu erhalten.

Mark Lohmeyer über das Engagement von VMware bei AWS Outposts

Schauen Sie sich das SiliconANGLE theCUBE-Interview mit Mark Lohmeyer, SVP und GM, VMware über VMware-Lösungen für AWS Outposts an.

Ankündigung auf der re:Invent 2018: VMware Cloud on AWS Outposts

Lesen Sie diesen Blog, um mehr über die Ankündigung von VMware Cloud on AWS Outposts auf der re:Invent 2018 zu erfahren.

Warum VMware Cloud on AWS Outposts?

Modernisieren Sie Ihre Infrastruktur und Anwendungen in Ihren Rechenzentren mithilfe von VMware und AWS.

Optimierter Betrieb

Im Rahmen von automatisiertem Infrastruktur-Lebenszyklusmanagement können Sie die betriebliche Effizienz verbessern und sich wieder auf strategische Prioritäten konzentrieren.

 

Schnellere Innovation

Verschaffen Sie sich einen Vorteil, indem Sie Anwendungen mit den neuesten Technologien und Services modernisieren. Steigern Sie Entwicklergeschwindigkeit und -flexibilität mit einer agilen On-Premises-Cloud.

Kostenoptimierung

Optimieren Sie Kosten, indem Sie von einem CapEx- auf ein OpEx-Finanzierungsmodell umsteigen und Umstrukturierungen mithilfe von konsistenter Infrastruktur sowie einheitlichen Betriebsabläufen vermeiden.

    Amazon Web Services und VMware kündigten eine Reihe neuer Angebote für eine konsistente Hybrid Cloud-Kundenerfahrung an.

    AWS stellte AWS Outposts vor. Dabei handelt es sich um vollständig verwaltete sowie konfigurierbare Server- und Netzwerkinstallationen, die auf AWS-Hardware basieren und AWS in On-Premises-Kundenrechenzentren bereitstellen.

    VMware kündigte VMware Cloud on AWS Outposts an – eine VMware Cloud on AWS-Umgebung, die in Outposts ausgeführt wird. Kunden profitieren so von einer vollständig verwalteten, VMware-basierten und in AWS Outposts ausgeführten On-Premises-Umgebung.

    Es handelt sich hierbei um ein gemeinsam entwickeltes On-Premises-Serviceangebot powered by VMware Cloud Foundation. Die Lösung umfasst die VMware Software-Defined Datacenter-Software der Enterprise-Klasse mit vSphere, vSAN, NSX sowie vCenter-Managementfunktionen. Sie wird in einer dedizierten, elastischen Amazon EC2-basierten Bare-Metal-Outposts-Infrastruktur der nächsten Generation ausgeführt, die On-Premises mit optimiertem Zugriff auf lokale und regionale AWS-Services bereitgestellt wird.

    Wichtige Anwendungsbereiche für VMware Cloud on AWS Outposts:
    1. Lokale Cloud: Kunden können das Cloud-Modell für Anwendungen oder Daten verwenden, die On-Premises verbleiben müssen, z.B. Anwendungen mit niedriger Latenz oder lokalen Datenverarbeitungsanforderungen oder zusammengesetzte Anwendungen, die in vorhandene Back-End-Unternehmenssysteme integriert sind. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für solche Workloads oder Anwendungen:
    • Daten- und computingintensive Workloads, z.B. relationale On-Premises-Datenbanken
    • Hochgradig skalierbare, verteilte Workloads, die storageoptimierte Hosts und VMware vSAN-Storage-Funktionen erfordern
    • Workloads mit strengen Sicherheitsanforderungen, wobei Sie kontrollieren möchten, wo Daten aufbewahrt und verwaltet werden
    • Leistungsstarke Workloads, z.B. Data Warehouses, bei denen sich sowohl Datenumfang als auch -zugriff auf die allgemeine System-Performance auswirken
    Abgesehen von diesen Anwendungsbereichen können Kunden auch hybride Anwendungen bereitstellen und On-Premises-Ressourcen mit Zugriff auf native Cloud-Services integrieren. Letztendlich lassen sich On-Premises-Anwendungen durch die Integration in lokale oder regionale AWS-Services sowie durch die Nutzung Kubernetes-fähiger lokaler Infrastrukturen der nächsten Generation modernisieren.

    2. Rechenzentrumsmodernisierung: Kunden können die Rechenzentrumsmodernisierung beschleunigen. Dabei konzentriert sich die IT auf wertschöpfendere Aufgaben und muss sich nicht mit dem Infrastruktur-Lebenszyklusmanagement auseinandersetzen. Außerdem werden Infrastruktur- sowie Betriebskosten durch den Umstieg von einem CapEx- auf ein OpEx- Finanzierungsmodell. Schließlich können Kunden ihre virtuelle Desktop-Infrastruktur für Workloads modernisieren, die sich in der Nähe von Anwendern und Back-End-Systemen befinden müssen.

    3. Flexible Kapazität: Statt langer Hardware-Beschaffungszyklen können Kunden On-Premises-Infrastrukturen entsprechend den Business-Anforderungen in Tagen/Wochen skalieren, wodurch das Problem ungenutzter Kapazitäten oder unzureichender Auslastung reduziert wird. Darüber hinaus können Kunden ihre IT-Infrastruktur auf neue Regionen ausdehnen und die Infrastrukturkonsolidierung beschleunigen, indem sie nach Fusionen oder Akquisitionen auf einer konsistenten Plattform rationalisieren. Schlussendlich profitieren sie von einem zentralen, vollständig verwalteten Service für Private und Public Cloud-Infrastruktur und einer nahtlosen Erweiterung ihrer On-Premises-Infrastruktur auf VMware Cloud on AWS, um Burst-Kapazitäts- oder Disaster Recovery-Anforderungen zu erfüllen.

    Weitere Informationen zu den Anwendungsbereichen finden Sie hier.

    VMware Cloud on AWS Outposts und VMware Cloud on AWS verwenden dieselben SDDC-Komponenten – vSphere, vCenter, vSAN und NSX. Wenn Sie ein SDDC in Outposts einrichten, müssen Sie es mit der VPC in der jeweiligen AWS-Region verbinden.

    Im Computing-Bereich erhalten Kunden Nitro-basierte EC2 Metal-Server in Konfigurationen mit 4, 6 und 12 Hosts. In puncto Storage werden sowohl lokaler SSD-Storage als auch AWS Elastic Block Storage bereitgestellt.

    Kunden steht eine große Auswahl an AWS-Hardware zur Verfügung. Um die ideale Konfiguration für ihre Anwendungen zu erstellen, beinhaltet diese Auswahl Einstiegs-, Allzweck-, computing-, storage- und arbeitsspeicheroptimierte EC2-Instanzen (z.B. M5a/M5, C5, I3, R5/R5a) sowie Storage-Optionen (EBS-Volumes, lokaler Instanz-Storage).

    NSX-T ist als Teil des SDDC enthalten. Es stehen zwei WAN-Optionen zur Auswahl: Sie können sich je nach Anforderungen für ein IPSec-VPN oder AWS Direct Connect entscheiden..

    Im Rahmen des Beta-Programms für VMware Cloud on AWS Outposts können Sie unsere Software vorab in einer AWS Outposts-Infrastruktur testen. Bitte beachten Sie, dass es sich bei VMware Cloud SDDC-Stacks in AWS Outposts-Infrastrukturen noch nicht um vollständige gewerbliche Softwarelösungen handelt. Unter Umständen gibt es eingeschränkte Funktionen, die ihre Erwartungen an ein gewerbliches Produkt nicht erfüllen.

    Das Beta-Programm für VMware Cloud on AWS Outposts umfasst folgende Komponenten:
    • Ein AWS Outposts-Rack mit 42 HE
    • 4 Nitro-basierte EC2 Metal-Server mit lokalem SSD-Storage
    • AWS Elastic Block Storage(EBS)-Volumes
    • Ein SDDC
    • Ein Cluster innerhalb des SDDC

    Im Zuge von Nominierungen erhalten ausgewählte US-Kunden mit den entsprechenden Voraussetzungen die Chance, am Beta-Programm teilzunehmen. Für Kunden außerhalb dieser Region können je nach Interesse, Engagement und Programmeignung Ausnahmen gemacht werden.

    Ja. Vor der Teilnahme am Beta-Programm müssen Sie jedoch ein AWS-Konto einrichten und über eine VMware VPC in der jeweiligen AWS-Region verfügen.

    Ab sofort sind Nominierungen für den Service möglich. Interessierte Kunden können sich hier für das Beta-Programm anmelden. Bitte wenden Sie sich bei weiteren Fragen an Ihr VMware-Account-Team. Beachten Sie: Wenn Sie sich in diesem Formular selbst nominieren, sind Sie nicht automatisch für das Beta-Programm registriert. Nach Erhalt Ihrer Anfrage werden wir uns mit weiteren Details bei Ihnen melden.

    Ja, das Beta-Programm muss von Kunden im Rahmen eines einjährigen Vertrags bezahlt werden. Danach können Sie den Vertrag verlängern, aktualisieren oder die Infrastruktur zurückgeben. Die Zahlung erfolgt im Voraus.

    VMware wird Ihr primärer Ansprechpartner sein. Ein spezielles Team bestehend aus VMware-Produktmanagern, -Vertriebsingenieuren im Außendienst und -Produkttechnikern wird Ihren Beta-Test im Rahmen regelmäßiger Kontrollpunkte überwachen und nachverfolgen.

    • Software-Support: VMware bietet umfassenden Software-Support für das SDDC und ist ihr primärer, zentraler Ansprechpartner. Infrastrukturprobleme, die nicht automatisch von AWS-Tools für das Lebenszyklusmanagement überwacht und erfasst werden, können VMware gemeldet werden. Wir werden uns dann in Ihrem Namen an AWS wenden.

    • Infrastruktur-Support: Nach der Bestellung versendet AWS das VMware Cloud on AWS Outposts-Rack und installiert bzw. konfiguriert es an Ihrem On-Premises-Standort. Alle nachfolgenden Infrastrukturprobleme werden von AWS-Mitarbeitern persönlich behoben.

    Sowohl Infrastruktur als auch Software werden für ein Jahr erworben. Nach dieser Laufzeit können Sie die Infrastruktur zurückgeben. Weiter oben finden Sie weitere Details dazu. Sie haben Anspruch auf Softwareverbesserungen nach der Beta-Phase, sofern die Software innerhalb der einjährigen Laufzeit allgemein verfügbar gemacht wurde.

    Sie möchten gleich anfangen?