Gesteigerte Effizienz von Rechenzentren mit Hyperconverged Infrastructure auf Basis von vSAN

Angesichts der anhaltenden wirtschaftlichen Unsicherheit überdenken Unternehmen ihre Investitionen, um einen höheren Return on Investment (ROI) zu erzielen und ihre Effizienz zu steigern. Gleichzeitig berücksichtigen sie, dass heutige Investitionen mittel- bis langfristig betrachtet in zukünftige digitale Strategien einfließen sollten. Im IT-Bereich wird immer mehr auf Hyperconverged Infrastructure (HCI) umgestellt, um kurzfristig Kosten zu senken und gleichzeitig eine entwicklerorientierte Infrastruktur zur Beschleunigung der digitalen Transformation bereitzustellen.

Technische Übersicht: Neuerungen in vSAN 7 Update 1

Informieren Sie sich über die neuen Funktionen und Verbesserungen im neuesten Release.

Video ansehen (21:04) 

Marktführer bei Hyperconverged Infrastructure

Mit mehr als 20.000 Kunden bleibt vSAN die Nummer 1 für HCI und verbuchte im letzten Quartal einen Marktanteil von über 38%.

Finden Sie heraus, warum immer mehr HCI-Systeme VMware vSAN verwenden

Ausführen digitaler Patientenakten von Epic in VMware HCI

Mit vSAN erzielen Sie niedrigere Betriebskosten und schnellere Epic-Bereitstellungen.

Best Practices-Blog für Epic lesen 

Sentara Health verbessert Patientenergebnisse mit VMware HCI

Erfahren Sie, wie Sentara Health durch die Modernisierung des Rechenzentrums mit vSAN Kosten in Millionenhöhe einspart und die Verfügbarkeit verbessert.

Video ansehen (03:05)

Neue Funktionen in vSAN 7 Update 1 

Bereitstellen einer entwicklerorientierten Infrastruktur

  • vSAN Data Persistence-Plattform. Die vSAN Data Persistence-Plattform* bietet Anbietern moderner zustandsbehafteter Services wie Objekt-Storage und NoSQL-Datenbanken ein Framework für eine tiefe Integration in die zugrunde liegende virtuelle Infrastruktur. Sie nutzt die Kubernetes Operator-Methode und vSphere Pod Service. Dank der Integration können Sie moderne zustandsbehaftete Anwendungen mit niedrigerer TCO und vereinfachten Betriebsabläufen ausführen. Dadurch, dass moderne zustandsbehaftete Services mit Kubernetes-APIs bereitgestellt und skaliert werden, können Entwickler ihre Anwendungen schnell und agil entwickeln, bereitstellen und skalieren. IT-Operatoren können den Systemzustand und die Kapazitätsauslastung moderner zustandsbehafteteter Services in vCenter überwachen und sie weiterhin ausführen, während die Infrastruktur gewartet und aktualisiert wird. Wir haben strategische Partnerschaften mit Cloudian, DataStax, Dell EMC und MinIO, um deren Services durch die Integration mit der vSAN Data Persistence-Plattform auf VMware Cloud Foundation with Tanzu bereitzustellen.


* Die vSAN Data Persistence-Plattform bietet Softwaretechnologiepartnern ein Framework zur Integration in die VMware-Infrastruktur. Jeder Partner muss sein eigenes Plug-in für VMware-Kunden entwickeln, um die Vorteile der vSAN Data Persistence-Plattform nutzen zu können. Die Plattform ist erst betriebsbereit, wenn die darauf ausgeführte Partnerlösung betriebsbereit ist.

Verbesserte Dateiservices

  • Sie können die Kosten für komplexe, speziell entwickelter Filer vermeiden und stattdessen eine unternehmensgerechte Lösung einsetzen, die die gängigsten NFS- und SMB-Protokolle verwendet. SMB v3 und v2.1 sind nun in den nativen Dateiservices enthalten.

Skalieren ohne Kompromisse

  • HCI Mesh. Verwenden Sie einen einzigartigen, softwarebasierten Ansatz für die Disaggregation von Computing- und Storage-Ressourcen. Diese native, clusterübergreifende Architektur vereint mehrere unabhängige vSAN-Cluster, um Ressourcen zu disaggregieren und ungenutzte Kapazitäten verfügbar zu machen. Für den vereinfachten Ansatz von VMware ist keine spezielle Hardware erforderlich.
  • Interne Kapazitätsoptimierung. Reduzieren Sie die für Cluster-Vorgänge erforderliche Reservekapazität (auch „Pufferspeicherplatz“ genannt) um bis zu 50%. Cluster mit nur acht Knoten können bis zu 7% der Gesamtkapazität freigeben, während die größten Cluster (48 Knoten oder mehr) noch deutlich größere Kapazitäten verfügbar machen.
  • Gemeinsamer Zeuge für vSAN-Bereitstellungen mit zwei Knoten. Verwenden Sie mehrere vSAN-Bereitstellungen mit zwei Knoten und einer gemeinsamen Zeugeninstanz mit maximal 64 Clustern pro gemeinsamem Zeugenhost.

Vereinfachter Betrieb

  • Erweiterung für vSphere Lifecycle Manager (vLCM). Dadurch, dass NSX-T-Updates unterstützt werden, können Sie jetzt vSphere, vSAN und NSX-T mit einem einzigen Tool aktualisieren. vLCM überwacht kontinuierlich die gewünschte Image-Compliance und ermöglicht eine einfache Remediation bei Compliance-Abweichungen. Außerdem funktioniert vLCM nun auch bei Lenovo ThinkAgile VX ReadyNodes.