Produktstart-Briefing für vSphere+

Erfahren Sie mehr darüber, wie vSphere+ SaaS für On-Premises-Workloads bereitstellt.

Cloud-Vorteile für On-Premises-Workloads

Mit vSphere+ erhalten Sie branchenführende Virtualisierungstechnologie, eine enterprisefähige Kubernetes-Umgebung und hochwertige Cloud-Services in einer SaaS-fähigen Infrastruktur. Mit diesem abonnementbasierten vSphere-Angebot können IT-Administratoren und Entwickler herkömmliche Anwendungen sowie Anwendungen der nächsten Generation einfach erstellen, ausführen, verwalten und schützen.

Höhere Produktivität mit vSphere+-Administrationsservices

Verbessern Sie die betriebliche Effizienz mit einer zentralen Cloud-Konsole für Management und Governance. Vereinfachen Sie das vCenter-Lebenszyklusmanagement durch cloudfähige Automatisierung und Remediation und stellen Sie VMs in jedem beliebigen vSphere-Cluster bereit.

Transformation der On-Premises-Infrastruktur mit Cloud-Integration

Nutzen Sie die Vorteile der Cloud und optimieren Sie vorhandene vSphere-Bereitstellungen ohne Unterbrechung Ihrer Workloads. Aktivieren Sie zusätzliche vSphere Hybrid Cloud-Services, die Disaster Recovery, Schutz vor Ransomware und Kapazitätsplanung beschleunigen.

Schnellere Innovation mit vSphere+-Entwicklerservices

Transformieren Sie die vorhandene virtuelle Infrastruktur in eine enterprisefähige Selfservice-Kubernetes-Plattform. Zentralisieren Sie Plattformabläufe mit Multi-Cloud-Management von vSphere, um die Sicherheit und Governance Ihrer Kubernetes-Cluster zu verbessern.

Zugehörige Ressourcen

Die intelligenteste Methode zum Ausführen von Kubernetes-Workloads

Welche VMware-Lösung eignet sich für Sie? Erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Funktionen von vSphere with Tanzu und VMware Cloud Foundation with Tanzu.

Modernisieren von Workloads auf vSphere

Erfahren Sie mehr über den schnellsten Einstieg in Kubernetes-Workloads auf vSphere.

Kurzanleitung für vSphere 7

Informieren Sie sich über die zehn wichtigsten Gründe für ein Upgrade auf vSphere 7 und erfahren Sie, wie Sie von den neuesten Funktionen profitieren können.

Optionen im Vergleich

vSphere Standard

  • Serverkonsolidierung
  • Zukunftssicherheit für das Business

vSphere Enterprise Plus

  • Ressourcenmanagement
  • Vereinfachtes Lebenszyklusmanagement
  • Intrinsic Security
  • Resilienz und Performance für erweiterte Anwendungen

vSphere+

  • Transformation der On-Premises-Infrastruktur mit vSphere+-Cloud-Integration
  • Schnellere Innovation mit vSphere+-Entwicklerservices
  • Höhere Produktivität mit vSphere+-Administrationsservices

Häufig gestellte Fragen

vSphere+ ist ein neues abonnementbasiertes Angebot, das aus On-Premises- und Cloud-Komponenten besteht, die miteinander interagieren. On-Premises-Komponenten sind Cloud-Gateways, vCenter-Instanzen und ESXi-Hosts. Die Cloud-Komponenten umfassen verschiedene Cloud-Services für Administratoren (oder IT-Operations-Teams) und Entwickler (oder DevOps), die On-Premises-Funktionen erweitern und verbessern. Alle Services sind über die VMware Cloud-Konsole zugänglich. Cloud-Gateways verbinden Ihre vCenter-Instanzen mit der VMware Cloud-Konsole, über die Sie Ihre On-Premises-Infrastruktur zentral verwalten und auf Cloud-Services zugreifen können.

Ja, vSphere+ wurde als unkompliziertes, unterbrechungsfreies Upgrade speziell für Kunden entwickelt, die bereits vSphere einsetzen. Vorhandene vSphere Enterprise Plus-Lizenzen können ganz einfach in abonnementbasierte Berechtigungen umgewandelt werden. Wenden Sie sich an Ihren VMware-Partner oder zuständigen VMware-Vertriebsmitarbeiter, um ein Upgrade auf vSphere+ durchzuführen.

vSphere+ umfasst Cloud-Services, die als SaaS bereitgestellt werden. Ihre vCenter-Instanzen und ESXi-Hosts verbleiben On-Premises.

Informieren Sie sich bei Ihrem VMware-Partner oder zuständigen VMware-Vertriebsmitarbeiter, wie Sie vSphere+ abonnieren können.

Wenden Sie sich an Ihren VMware-Partner oder zuständigen VMware-Vertriebsmitarbeiter, um vSphere+ in Ihrer Umgebung kostenlos zu testen.

Die ersten Schritte mit vSphere+ sind ganz einfach. Die Onboarding-E-Mail von VMware enthält Anweisungen zur Einrichtung, die etwa eine Stunde dauert.

Ja, vSphere+ unterstützt ESXi ab Version 6.7. vCenter-Instanzen müssen auf die neueste Version aktualisiert werden.

Abgesehen von den grundlegenden vSphere-Anforderungen gibt es keine besonderen Hardwareanforderungen für vSphere+.

vSphere+ bietet Ihnen folgende Vorteile:

  • Zugriff auf Cloud-Services, die als Software as a Service (SaaS) bereitgestellt werden
  • Zentrales Management über eine Cloud-Konsole
  • Erstellen einer enterprisefähigen Kubernetes-Umgebung – ohne Aufpreis
  • Kauf als Abonnement

Informieren Sie sich ausführlich über die in vSphere+ verfügbaren Funktionen.

vSphere+ unterstützt herkömmliche, auf VMs basierende Workloads sowie moderne Container-Workloads. Hinsichtlich der unterstützten Workload-Typen gibt es keinen Unterschied zwischen vSphere+ und vSphere.

VMware entwickelt vSphere+-Add-on-Services, um unter anderem Disaster Recovery, Ransomware-Schutz und Kapazitätsplanung zu beschleunigen. Eine Liste der Add-on-Services, die derzeit zum Kauf angeboten werden oder sich in der Entwicklung befinden, erhalten Sie von Ihrem VMware-Partner oder zuständigen VMware-Vertriebsmitarbeiter.

vSphere+ umfasst umfangreiche Entwicklerservices wie VM-Service, Storage-Service, Netzwerkservice, Registry-Service, Tanzu Kubernetes Grid Service, integrierte Tanzu-Services, Tanzu Mission Control Essentials und mehr. Diese Services sind ohne Aufpreis in vSphere+ enthalten.

vSphere+ enthält umfangreiche Administrationsservices wie Global Inventory Service, Event View Service, Security Health Check Service, VM Provisioning Service, Lifecycle Management Service, Configuration Management Service und mehr. Diese Services sind ohne Aufpreis in vSphere+ enthalten. Hier finden Sie eine detaillierte Liste der Funktionen und Beschreibungen in vSphere+.

vSphere+ bietet die Vorteile der Cloud über ein sicheres Cloud-Gateway, das Ihre On-Premises-vCenter-Instanzen mit VMware Cloud verbindet. Das vSphere+-Cloud-Gateway nutzt den Branchenstandard Transport Layer Security (TLS), um Netzwerkverbindungen zu schützen. Proprietäre Daten werden nicht in die Cloud kopiert oder dort geteilt. Mit dem Gateway kann VMware Wartungs- und Support-Vorgänge einleiten. Dabei werden herkömmliche Sicherheitskonzepte wie Berechtigungstrennung und minimale Zugriffsrechte angewendet.

Weder Ihre Workloads noch Ihre On-Premises-vSphere-Infrastruktur werden in die Cloud verschoben. Ihre Workloads werden weiterhin On-Premises auf ESXi-Hosts ausgeführt. Mit vSphere+ können Sie Ihre On-Premises-Umgebung zentral über eine Cloud-Konsole verwalten und das Management mithilfe von Cloud-Services erweitern.

Eine geplante Migration von On-Premises-Workloads in die Cloud wird mit vSphere+ vereinfacht. Sie können Workloads mithilfe der in das vSphere+-Cloud-Gateway integrierten Hybrid Linked Mode-Funktion in VMware Cloud on AWS verschieben.

Wenn Sie die Verbindung zur Cloud verlieren, ist nur der Zugriff auf Cloud-Services und die Cloud-Konsole betroffen. vCenter-Instanzen, ESXi-Hosts und Workloads werden weiterhin normal ausgeführt und können mit vCenter (über den vSphere Client) verwaltet werden.

Das einzige zusätzliche Tool, das Sie benötigen, um die Vorteile von vSphere+ zu nutzen, ist die VMware Cloud-Konsole, auf die Sie über einen Webbrowser zugreifen.

Die VMware Cloud-Konsole finden Sie unter https://vmc.vmware.com. Nach der Anmeldung können Anwender die verfügbaren VMware-Services, einschließlich vSphere+, prüfen und abonnieren.

Ergebnisse

Sie möchten gleich anfangen?

Nutzen Sie die Vorteile der Cloud für On-Premises-Workloads – testen Sie vSphere+ jetzt.