VMware Global Support Services (GSS) unterstützt Kunden bei der Problemanalyse, um festzustellen, ob ein technisches Problem mit Hardware/Software von Drittanbietern zusammenhängt. Zur Isolierung des Fehlers behält VMware sich das Recht vor, die Entfernung der Hardware/Software des Drittanbieters zu verlangen.

Wenn VMware GSS die zugrunde liegende Ursache nicht direkt ermitteln kann oder die begründete Vermutung besteht, dass das Problem durch die Hardware/Software eines Drittanbieters verursacht wird, zieht VMware GSS die betreffenden Drittanbieter über das TSANet (Technical Support Alliance Network) oder bestehende CSA-Vereinbarungen (Cooperative Support Agreement) zur Problemlösung hinzu. VMware setzt TSANet nur bei Kunden ein, die unterstützte Konfigurationen verwenden. Verwendet der Kunde eine nicht unterstützte Konfiguration eines Drittanbieters, wird er von VMware GSS aufgefordert, eine Support-Anfrage beim Supportdienst des Drittanbieters einzureichen.

Diese Aufforderung wird auch ausgesprochen, wenn die zugrunde liegende Ursache vermutlich durch das Produkt eines Drittanbieters verursacht wird, mit dem VMware keine CSA-Vereinbarung unterhält.

Wichtig: Für Software von Drittanbietern, die auf der VMware ESX Servicekonsole ausgeführt wird, gilt der technische Hinweis VMware ESX: Third-Party Software in the Service Console.