Horizon Client für Windows Store 3.4 | 4. Juni 2015

Zuletzt aktualisiert am: 4. Juni 2015

Diese Versionshinweise decken die folgenden Themen ab:

Wichtige Funktionen

VMware Horizon Client für Windows Store erleichtert den Zugriff auf Ihren virtuellen Windows-Desktop unter Verwendung des PCoIP-Anzeigeprotokolls. Die Verbindung kann über ein lokales Netzwerk (LAN) oder Fernnetz (WAN) hergestellt werden.

  • Nach eigenen Vorstellungen arbeiten – Verwenden Sie Ihr Windows-Tablet, Ihren Windows-Laptop oder Ihren Windows-Desktop, um von jedem Standort aus an Ihrem Windows-basierten Remote-Desktop arbeiten zu können. Durch die Unterstützung des PCoIP-Anzeigeprotokolls von VMware ist Ihr Desktop schnell und reaktionsfähig, egal von wo aus Sie auf ihn zugreifen.
  • Das Beste aus beiden Welten – Horizon Client unterstützt systemeigene Windows Store-Bewegungen für eine schnelle und einfache Navigation auf Ihrem Desktop.
  • Einfache Konnektivität – Horizon Client ist eng in VMware Horizon integriert und ermöglicht so eine einfache Einrichtung und Verbindungsherstellung.
  • Multitasking – In einem Wi-Fi-Netzwerk kann Horizon Client kurzzeitig im Hintergrund ausgeführt werden. Nachdem Sie einen Remote-Desktop gestartet haben, können Sie die Client-App zudem auch so ausrichten, dass der Remote-Desktop den Bildschirm zusammen mit einer anderen Anwendung teilt.
  • Sicherheit an jedem Standort - Egal ob an Ihrem Schreibtisch oder außerhalb des Büros - Ihre Daten sind immer sicher. Greifen Sie über Wi-Fi oder 3G auf Ihren View-Desktop zu. Ihr View-Desktop wird sicher an Ihren aktuellen Standort übermittelt. Auf dem Client wird eine erweiterte Zertifikatsprüfung durchgeführt. Die Client-App unterstützt zudem auch die optionale RADIUS- und RSA SecurID-Authentifizierung.

Seitenanfang

Neuheiten in dieser Version

Diese Version von VMware Horizon Client für Windows Store umfasst die folgenden neuen Funktionen:

  • Ausführung im Hintergrund für bis zu 15 Minuten
    Sie haben die Möglichkeit, Horizon Client im Leerlauf auszuführen und in einem Zeitraum von bis zu 15 Minuten zwischen einem Remote-Desktop oder einer Remoteanwendung und anderen Anwendungen zu wechseln. Der Zeitraum kann auch weniger als 15 Minuten betragen, je nachdem, welcher Wert für die Zeitüberschreitung von Sitzungen im Leerlauf eingestellt wurde. Der Client stellt automatisch eine neue Verbindung her, sodass keine erneute Anmeldung notwendig ist. Dafür sind Horizon 6-Server (oder höher) sowie Remote-Desktops und -anwendungen erforderlich.
  • Anheften der Verknüpfung einer Remoteanwendung an den Startbildschirm
    In früheren Versionen konnten nur Desktop-Verknüpfungen an den Startbildschirm geheftet werden.
  • Unterstützung von OpenSSL 1.0.1m
    Die OpenSSL-Bibliothek wurde auf Version openssl-1.0.1m aktualisiert.

Seitenanfang

Internationalisierung

Für Horizon Client für Windows Store sind sowohl die Dokumentation als auch die Benutzeroberfläche in den Sprachen Englisch, Japanisch, Französisch, Deutsch, vereinfachtes Chinesisch, traditionelles Chinesisch und Koreanisch verfügbar.

Seitenanfang

Bevor Sie beginnen

  • VMware Horizon Client für Windows Store erfordert das Betriebssystem Window 8.1, Windows 8.1 RT oder Windows 8.1 Pro. Für diese Betriebssysteme wird auch Windows 8.1 Update unterstützt.

    Hinweis: Sie haben zwar die Möglichkeit, Horizon Client für Windows Store auf Geräten mit den Betriebssystemen Windows 8.1 und Windows 8.1 Pro zu installieren, VMware empfiehlt jedoch die Installation von Horizon Client für Windows (anstelle von Windows Store) auf solchen Geräten. Horizon Client für Windows ist ebenfalls mit der Touchfunktion ausgestattet und bietet zusätzliche Funktionen wie die USB- und Smartcard-Umleitung. Horizon Client für Windows Store wird für Geräte mit Windows RT 8.1 empfohlen.

  • Horizon Client für Windows Store wird seit dem letzten Wartungs-Release von Horizon View 5.3.x bzw. VMware Horizon 6.0.x oder VMware Horizon 6, Version 6.1.x unterstützt.
  • Installieren Sie Horizon Client für Windows Store genau wie alle anderen Windows Store-Apps. Die neueste Version der Anwendung können Sie beispielsweise über den Windows Store oder die VMware Horizon Client-Downloadseite unter http://www.vmware.com/go/viewclients beziehen.
  • Informationen zu den Systemanforderungen und Installationsanweisungen finden Sie unter Verwendung von VMware Horizon Client für Windows Store .

Seitenanfang

Behobene Probleme

In Horizon Client 3.4 behoben

  • Bei Verwendung eines VPN konnte in früheren Versionen keine Verbindung zum Remote-Desktop oder zur Remoteanwendung hergestellt werden. Ursache: Die Zeit für die Verbindungsherstellung wurde überschritten. Dieses Problem wurde behoben, auch wenn die Herstellung einer Verbindung mit einem Remote-Desktop oder mit einer Remoteanwendung bei Verwendung eines VPN immer noch mehr als 60 Sekunden dauern kann.

In Horizon Client 3.2 behoben

  • Zahlreiche Fehlermeldungen wurden überarbeitet, um den Text benutzerfreundlicher und aussagekräftiger zu gestalten.

In Horizon Client 3.1 behoben

  • Wenn Sie bisher die Verbindung mit einem Remote-Desktop trennten, wurde die Seite zur Desktop-Auswahl nicht aktualisiert, weshalb beispielsweise die Schaltfläche „Abmelden“ für den Desktop, dessen Verbindung gerade getrennt wurde, nicht verfügbar war. Dieses Problem wurde nun behoben.

Seitenanfang

Bekannte Probleme

  • Bei Verwendung eines VPN kann die Herstellung einer Verbindung mit einem Remote-Desktop mehr als 60 Sekunden dauern. .
  • Wenn Ihr Clientgerät einen Proxy verwendet und Sie versuchen, eine Verbindung zu einem Remote-Desktop herzustellen, wird möglicherweise gelegentlich eine Meldung ähnlich der folgenden angezeigt: „Die Verbindung mit dem Server ging verloren“.
    Umgehung:Versuchen Sie es mit den folgenden Umgehungen:
    • Statt den Proxy so einzustellen, dass lokale Adressen umgangen werden, fügen Sie die lokale Adresse als Ausnahme hinzu. Sie können ein Sternchen (*) verwenden, um eine Reihe von IPs darzustellen. Beispiel: 10.*ignoriert alle IPs, die mit 10 beginnen.
    • Wenn es möglich ist, die Verbindung zum Remote-Desktop ohne Verwendung eines Proxy herzustellen, deaktivieren Sie die Proxyeinstellungen.
  • Bei der Verwendung internationaler Tastaturen können mehrere Probleme auftreten. Diese Probleme hängen meist mit Doppelbyte-Zeichen, wie z. B. japanischen, koreanischen oder chinesischen Zeichen, zusammen. Die Lösung besteht darin, die Funktion des lokalen Eingabepuffers zu verwenden. Anweisungen finden Sie unter „Senden einer Zeichenfolge“ in Verwendung von VMware Horizon Client für Windows Store .

Seitenanfang