Was ist Desktop as a Service (DaaS)?

 

Als Desktop as a Service (DaaS) wird ein Cloud Computing-Angebot bezeichnet, bei dem ein Serviceanbieter virtuelle Desktops über das Internet für Anwender bereitstellt und als Abonnements auf Einzelanwenderbasis lizenziert.

 

Anbieter übernehmen das Back-End-Management für kleine Unternehmen, die den Aufbau einer eigenen virtuellen Desktop-Infrastruktur als zu teuer und ressourcenintensiv erachten. Typische Komponenten dieses Managements sind Wartung, Backup, Updates und Daten-Storage. Cloud-Serviceanbieter unterstützen ggf. auch Sicherheit und Anwendungen für den Desktop. Alternativ können Anwender diese Serviceaspekte individuell verwalten.

 

In DaaS sind zwei Arten von Desktop-PCs verfügbar: persistente Desktops und nicht persistente Desktops. Anwender können einen persistenten Desktop so anpassen und abspeichern, dass er bei jeder Anmeldung eines bestimmten Anwenders das gleiche Erscheinungsbild aufweist. Nicht persistente Desktops werden bei jeder Abmeldung des Anwenders gelöscht und stellen lediglich eine Option dar, auf gemeinsam genutzte Cloud-Services zuzugreifen. Persistente Desktops benötigen mehr Storage als nicht persistente Desktops und sind daher teurer. Je nach Vorgabe durch den Cloud-Anbieter können Kunden selbst festlegen, welche Art von Desktop-PC sie Ihren Mitarbeitern anbieten möchten. Beispielsweise können sie Mitarbeitern mit spezifischen Anforderungen Zugriff auf einen persistenten Desktop gewähren, wohingegen vorübergehende oder gelegentliche Mitarbeiter nur Zugriff über einen nicht persistenten Desktop erhalten.

Funktionsweise von Desktop as a Service (DaaS)

Bei DaaS hostet der Cloud-Serviceanbieter Infrastruktur, Netzwerkressourcen und Storage in der Cloud und streamt einen virtuellen Desktop auf das Gerät des Anwenders. Der Anwender kann dann über einen Web-Browser oder andere Software auf die Daten und Anwendungen des Desktops zugreifen. Unternehmen können im Rahmen eines Abonnementmodells so viele virtuelle Desktops kaufen, wie sie benötigen.

 

Da Desktop-Anwendungen von einem zentralen Server über das Internet gestreamt werden, waren grafikintensive Anwendungen in der Vergangenheit nicht wirklich für den DaaS-Einsatz geeignet. Dank neuer Technologie können heute sogar Anwendungen wie CAD (Computer-Aided Design), die enorme Rechenleistungen für die rasche Bildwiedergabe benötigen, einfach auf DaaS ausgeführt werden. Wenn der Workload auf einem Server zu groß wird, können IT-Administratoren eine laufende virtuelle Maschine innerhalb von Sekunden von einem physischen Server auf einen anderen migrieren – ohne Unterbrechung von Anwendungen mit Grafik- oder GPU-Beschleunigung. GPU-beschleunigter Desktop as a Service (GPU-DaaS oder GDaaS) wirkt sich auf alle Branchen aus, die 3D-Modellierung, High-End-Grafiken, Simulationen oder Videoproduktion benötigen. Daher werden Maschinenbau-, Design-, Rundfunk und Architekturbranche ausnahmslos von dieser Technologie profitieren.

 

Vorteile von DaaS

Zu den Vorteilen von DaaS gehören u.a. vereinfachtes Management, höhere Flexibilität und niedrigere Betriebskosten im Vergleich zu herkömmlichen Modellen. Unternehmen, die Remote-Arbeitsoptionen anbieten und den Einsatz privater Mitarbeitergeräte (BYOD) zulassen möchten, können mit DaaS schnell und einfach einen digitalen Arbeitsplatz erstellen. Anwender können sich von überall und über viele verschiedene Arten von Geräten bei ihrem Desktop anmelden. Das Erscheinungsbild ihres Desktops ist jedoch genau das gleiche wie bei ihrem letzten Zugriff auf den Desktop von einem anderen Ort aus. Sie benötigen dazu lediglich eine Internetverbindung. Da die Daten zentral gespeichert sind, können sie über kontinuierliche Backups gesichert werden. Anwender brauchen keine eigenen Backups zu verwalten und sich nicht darum zu sorgen, dass Daten zwar auf einem Computer im Büro vorhanden sind, sie jedoch von Zuhause aus nicht darauf zugreifen können.

 

VDI und DaaS im Vergleich

Dank einer virtuellen Desktop-Infrastruktur (VDI) können Unternehmen Desktop-Betriebssysteme auf Endgeräten von einem zentralen Server aus remote hosten. Alle Daten befinden sich auf dem Server im Rechenzentrum. Das Endgerät ist für Anwender lediglich eine Möglichkeit zum Zugriff auf diese Daten über das Internet. VDI erfordert hohe Investitionen in Netzwerk-, Storage- und Computing-Infrastruktur im Rechenzentrum. Darüber hinaus muss ein IT-Team finanziert werden, das für das Einrichten und Verwalten virtueller Infrastrukturen qualifiziert ist. pBeim DaaS-Modell tragen Cloud-Serviceanbieter die Kosten für Einrichtung und Management der Infrastruktur. Daher kann die DaaS-Nutzung viel günstiger sein als die interne Einrichtung neuer virtueller Desktop-Infrastruktur. Dies hängt jedoch von der Anzahl der Anwender und von den Abonnementkosten ab. 

 

Ein Unternehmen mit vielen Anwendern kann mit VDI oder DaaS Geld sparen, da Endgeräte nicht viel Rechenleistung benötigen und die meisten Prozesse im Rechenzentrum verarbeitet werden. Für die Betreuung so vieler Anwender ist jedoch ein großes IT-Team erforderlich, das Probleme jeglicher Art bewältigen kann. Mit DaaS funktioniert ein Unternehmen auch mit einem verschlankten IT-Team, weil der DaaS-Anbieter Bereitstellungs-, Konnektivitäts- und Anwenderprobleme handhabt.Daas

Allerdings räumt VDI dem IT-Team eines Unternehmens mehr Kontrolle über Desktop-Service-Angebote und die Sicherheit ein als DaaS. Für ein Unternehmen mit spezifischen oder strengen Sicherheits- und Anwendungsanforderungen ist es u.U. schwierig, einen DaaS-Anbieter zu finden, der alle Voraussetzungen kostengünstig erfüllen kann.

 

Weitere Vorteile von DaaS

DaaS bietet gegenüber einem herkömmlichen Desktop-Modell deutliche Vorteile. Bereitstellung oder Stilllegung der Geräte aktiver Anwender erfolgen mit DaaS wesentlich schneller und günstiger. Der Desktop ist bereits so konfiguriert, dass er lediglich mit einem neuen Gerät verbunden werden muss. Im Saisongeschäft, das durch ständige Veränderung von Nachfrage und Personalbedarf gekennzeichnet ist, können Unternehmen mit DaaS viel Zeit und Geld sparen. Mit DaaS lässt sich zudem Remote-IT-Support für die Mitarbeiter des Unternehmens bereitstellen, sodass Ausfallzeiten minimiert werden.

 

Unternehmen können mit DaaS auf vielfältige Weise Geld sparen. Da Geräte, auf denen DaaS ausgeführt wird, wesentlich weniger Rechenleistung benötigen als ein herkömmlicher Desktop-Computer oder Laptop, sind sie preisgünstiger und verbrauchen weniger Strom. Anwendern stehen zudem mehr Geräte zur Auswahl. DaaS lässt sich auf einer Vielzahl von Betriebssystemen und Gerätetypen ausführen. Dies kommt Anwendern entgegen, die ihre eigenen Geräte mit ins Büro bringen möchten (BYOD). Und das trifft auf immer mehr Anwender zu. Die Unterstützung der Desktops auf diesen Geräten verlagert sich auf den Cloud-Serviceanbieter und entlastet damit das Unternehmen.verlager

 

Bei DaaS werden die Daten im Rechenzentrum gespeichert, daher sind die Sicherheitsrisiken wesentlich geringer. Wenn ein Laptop oder Mobilgerät gestohlen wird, muss das Gerät lediglich vom Service getrennt werden. Da sich keine Daten auf dem gestohlenen Gerät befinden, besteht nur ein minimales Risiko, dass ein Dieb auf sensible Daten zugreifen kann. Sicherheits-Patches und Updates lassen sich zudem in einer DaaS-Umgebung einfacher installieren, weil alle Desktops gleichzeitig von einem Remote-Standort aus aktualisiert werden können.

Produkte, Lösungen und Ressourcen für Desktop as a Service von VMware

Leistungsstarke, anwenderfreundliche virtuelle Maschinen für Mac

Mit VMware Fusion können Mac-Anwender Windows und Hunderte weiterer Betriebssysteme parallel zu Mac-Anwendungen und ohne Neustart ausführen.

Sichere Bereitstellung veröffentlichter Anwendungen auf jedem Gerät und überall

Mit Horizon Apps haben Ihre Anwender über eine einheitliche Arbeitsumgebung schnellen und einfachen Zugriff auf alle veröffentlichten Anwendungen, SaaS-Anwendungen und mobilen Apps.

VMware Workstation: Entwicklungs- und Testfunktionen für jede Plattform

VMware Workstation Pro ist der Branchenstandard für die Ausführung mehrerer Betriebssysteme als virtuelle Maschinen (VM) auf einem einzelnen Linux- oder Windows-PC.

Die führende Plattform für virtuelle Desktops und Anwendungen

Bieten Sie Anwendern über einen einzigen digitalen Arbeitsplatz Zugriff auf sämtliche virtuelle Desktops, Anwendungen und Online-Services.

Ausführen eines zweiten isolierten Betriebssystems auf einem einzelnen PC

Workstation Player eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen – vom Tool zur eigenen Schulung bis hin zu einem Business-Tool, mit dem Unternehmens-Desktops unkompliziert auf BYO-Geräten genutzt werden können. Unter Verwendung des VMware vSphere-Hypervisor stellt Workstation Player eine benutzerfreundliche, ausgereifte und stabile lokale Virtualisierungslösung bereit.

Bereitstellung von in der Cloud gehosteten virtuellen Desktops und Anwendungen

Mit VMware Horizon Cloud können in der Cloud gehostete virtuelle Desktops und Anwendungen über eine einzige Cloud-Steuerungsebene geräte- und ortsunabhängig bereitgestellt werden.