Was ist eine lokale Cloud?

 

Eine lokale Cloud ist ein dedizierter Cloud-Service, der von einem Drittanbieter verwaltet und On-Premises ausgeführt wird. Eine lokale Cloud umfasst die Bereitstellung von physischer Infrastruktur, Software und umfassendem Lebenszyklusmanagement durch den Servicedrittanbieter.

 

Dieser Service wird auch als Local Cloud as a Service (LCaaS) bezeichnet. Er bietet ein flexibles Cloud-Nutzungsmodell für Private Cloud-Ressourcen, die On-Premises bereitgestellt und einem einzelnen Unternehmen zugewiesen werden. Dabei hat der Cloud-Serviceanbieter die Verantwortung für und die Kontrolle über die Softwarewartung, wie beispielsweise über Patches und Upgrades der gesamten vorinstallierten Cloud-Plattformsoftware, unabhängig vom physischen Standort.

 

Zu den in der Branche verfügbaren LCaaS-Lösungen gehören VMware Cloud on Dell EMC, AWS Outpost, Microsoft Azure Stack, Google Anthos und Oracle Dedicated Region Cloud@Customer.

Wie wird eine lokale Cloud erstellt?

Lokale Clouds werden wie andere Cloud-Services bereitgestellt, allerdings mit zwei wesentlichen Unterschieden. Erstens: Im LCaaS-Modell werden die Cloud-Infrastruktur und -Software (Betriebssystem, Middleware, Anwendung) als Einheit und nicht als einzelne Komponenten bereitgestellt. Zweitens: Wenn sich die Cloud-Infrastruktur in der Regel im Rechenzentrum des Public Cloud-Anbieters befindet, können LCaaS-Instanzen im unternehmenseigenen Rechenzentrum, im Co-Location-Rechenzentrum eines Drittanbieters oder am Edge bereitgestellt werden. Auch wenn sich die Infrastruktur in den eigenen Räumlichkeiten des Kunden befindet, liegt die Verantwortung für Wartung und Management bei dem Cloud-Serviceanbieter, der den Service anbietet.

Nach der Bereitstellung übernimmt der Cloud-Serviceanbieter die Wartung der gesamten zugrunde liegenden Hardware und Software, um die Plattform auf dem neuesten Stand zu halten. Nach der Aktivierung nutzen Anwenderunternehmen den Service wie jeden anderen Cloud-Service.

 

 

Funktionsweise einer lokalen Cloud

Lokale Clouds funktionieren wie jede andere Cloud-Plattform. Der Zugriff auf Cloud-Infrastruktur und -Anwendungen erfolgt über Netzwerkverbindungen. Cloud-Anbieter warten die Plattform, sodass das Anwenderunternehmen die Infrastrukturservices nutzen kann, ohne routinemäßige Wartungen durchführen zu müssen.

Die VMware Cloud on Dell EMC-LCaaS kombiniert beispielsweise VMware Cloud-Software mit Dell EMC-Infrastruktur und vollständig automatisiertem Lebenszyklusmanagement für Hardware und Software. VMware verwaltet die LCaaS-Plattform, überwacht den Zustand des gesamten Stacks und nutzt ein gemeinsames Verantwortungsmodell für Compliance und Sicherheit. Die laufende Wartung und Reparatur von Software und Hardware ist ohne Zusatzkosten im Service enthalten.

 

 

Warum sind lokale Clouds wichtig?

Viele Unternehmen müssen sensible Informationen in bestimmten Regionen speichern, die sich möglicherweise von den Standorten der Rechenzentren eines Cloud-Anbieters unterscheiden. Beispielsweise legt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union fest, wo personenbezogene Daten ihrer Bürger gespeichert werden dürfen. Darüber hinaus gelten für stark regulierte Branchen wie Finanzdienstleistungen, Rechtsinstitute und die Glücksspielindustrie regulatorische Governance-Vorgaben, die den Ausführungsort von Transaktionen und den Speicherort von Informationen genau festlegen.

Cloud-Serviceanbieter können LCaaS-Bereitstellungen in bestimmten Regionen anbieten, sogar am Rechenzentrumsstandort des Kunden, um sicherzustellen, dass Governance und regulatorische Compliance erfüllt werden.

Performance und Latenz können sich auch auf den Standort des lokalen Cloud-Storage auswirken. Unternehmen, die große Datenmengen verarbeiten, möchten möglicherweise die Round-Trip-Latenz oder die Bandbreitenkosten reduzieren, indem sie Daten dort suchen und verarbeiten, wo sie erstellt oder genutzt werden. Lokaler Cloud-Storage On-Premises kann die Gesamt-Performance erheblich verbessern und gleichzeitig die Bandbreitenkosten senken.

 

 

Welche Vorteile bietet ein lokaler Cloud-Server?

Laut einer aktuellen IDC-Studie sind die folgenden Faktoren für die Wahl flexibler Nutzungsmodelle wie Local Cloud as a Service ausschlaggebend:

  • Unterstützung eines planbaren Kostenmodells
  • Das Versprechen einer schnelleren Aktualisierung von IT-Systemen und -Geräten
  • Höhere Beschaffungseffizienz
  • Reduzierter Bedarf an IT-Mitarbeitern

Dies erfordert ein Umdenken bei der Nutzung von IT-Ressourcen, da Verarbeitung und Intelligenz zunehmend an den Edge verlagert werden, unterstützt durch IoT, KI und maschinelles Lernen.

Der Trend hin zu LCaaS wird sich voraussichtlich am stärksten in zentralen städtischen Branchen wie Krankenhäusern, Fabriken und Verkehrsknotenpunkten auswirken – insbesondere dort, wo Bedarf an lokalen Edge-Umgebungen besteht, in denen Anwender eine bessere Edge-Performance mit 5G und WLAN6 benötigen.

Innovationsbereiche wie Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR), Internet der Dinge (IoT), Robotik, autonome Fahrzeuge, 3D-Druck, kognitive/künstliche Intelligenz (KI) sowie schnelle Bildverarbeitung tragen zum Erfolg der LCaaS bei. Diese auf der Cloud basierenden Technologien erfordern Smart Edge-Standorte (LCaaS), an denen sich IT, Operational Technology (OT) und Kundenerfahrung (CX) überschneiden.