Was ist Mobile Device Management?

Mobile Device Management ist jede Software, mit der die IT administrative Richtlinien auf Laptops, Smartphones, Tablets oder anderen Geräten, die mit dem Netzwerk eines Unternehmens verbunden sind, automatisieren, kontrollieren und schützen kann.

 Mobile Device Management

Mitarbeiter haben sich zunehmend daran gewöhnt, das Gerät, das Betriebssystem und die Anwendung ihrer Wahl zu verwenden. Die Vielfalt mobiler Geräte stellt IT-Abteilungen bei der Bereitstellung und Vernetzung interner Inhalte und Ressourcen vor einzigartige Herausforderungen.

 

Mithilfe von Mobile Device Management werden Unternehmensrichtlinien und Zertifikate, Gerätekonfigurationen, Anwendungen sowie Back-End-Software und -Hardware für das Management von Anwendergeräten bereitgestellt. Durch Mobile Device Management sollen Geräteunterstützung, betriebliche Funktionen und Sicherheit maximiert werden. Gleichzeitig erhalten die Anwender ein gewisses Maß an Flexibilität, z.B. Nutzung von BYOD. 

Modernes PC-Management

Laden Sie den Leitfaden „Modernes PC-Management für Dummies“ herunter, um mehr zu erfahren.

Modernes Management kombiniert die Effizienz von Mobile Device Management (MDM) und die Funktionen von PC Lifecycle Management (PCLM). Über eine Plattform für den digitalen Arbeitsplatz wird dann einheitliches Endpunktmanagement (Unified Endpoint Management, UEM) ermöglicht.

Jetzt herunterladen 

Mithilfe von Segmentierung können IT-Abteilungen Sicherheitseinstellungen und Compliance für bestimmte Anwender, Gruppen oder geografische Standorte innerhalb eines Unternehmens nahtlos durchsetzen. Um Kosten zu senken, die betriebliche Effizienz zu verbessern und Risiken, einschließlich Datenlecks und Sicherheitslücken, zu minimieren, müssen Unternehmen ein robustes Framework für Mobile Device Management implementieren. 


Durch die zunehmende und immer komplexere Nutzung mobiler Geräte ist auch Mobile Device Management stärker in den Fokus gerückt.

 

Die Bedeutung von Mobile Device Management

Viele Faktoren haben dazu beigetragen, dass Mobile Device Management für die Unternehmensführung immer wichtiger wird. Dazu zählen

  • der massive Einsatz mobiler Anwendungen, die Tools zum Schutz und Management von Ressourcen erfordern,
  • die wachsende Besorgnis über Sicherheitslücken durch die mobilen Geräte von Mitarbeitern,
  • Standardisierung der Verfahren und Prozesse von Mobile Device Management.

 

Da Mitarbeiter heute viele, wenn nicht sogar die meisten ihrer Aufgaben auf mobilen Geräten ausführen, benötigen Unternehmen Enterprise Mobility. Mobile Device Management erschließt die Cloud für den Datenzugriff und unterstützt so Telearbeit. 

 

Die mobilen Geräte von Mitarbeitern sind aufgrund der großen Datenmengen, die auf jedem Gerät gespeichert und übertragen werden, zur Zielscheibe von Malware, Hackern und Missbrauch geworden. Unternehmen sind sich ihrer Verantwortung bewusst, die Sicherheit dieser Daten zu gewährleisten und sie vor Verlust zu schützen. Gleichzeitig müssen sie ihren Mitarbeitern den Zugriff auf grundlegende Ressourcen gewähren.

 

Mobile Device Management liefert kritische Updates und Patches für notwendige Anwendungen und Firmware, die nicht nur die Funktionen, sondern auch die Sicherheit auf dem neuesten Stand halten. Durch Daten-Backups in Echtzeit unterstützt Gerätemanagement die Arbeit und Produktivität von Mitarbeitern.


Der Schwerpunkt von Mobile Device Management hat sich außerdem von mobilen Plattformen zu einem umfassenden Gerätemanagement, einschließlich Desktops und Laptops, verschoben.

 

Funktionen von Mobile Device Management

Mobile Device Management ermöglicht Netzwerksegregation, d.h. das Unterteilen des Unternehmensnetzwerks in Subnetze. Neben verbesserter Performance bietet Netzwerksegregation auch sicherere Konnektivität, da jedes Subnetz für bestimmte Anforderungen und Funktionen vorgesehen ist. Der Zugriff auf Domänen ist nach dem Need-to-know-Prinzip geregelt. Auf diese Weise werden Daten und Prozesse sowohl vor internen als auch externen Eindringlingen geschützt.

 

Eine weitere Funktion von Mobile Device Management ist das Anwendungsmanagement zur Bereitstellung eines unternehmensweiten Anwendungskatalogs für Mitarbeiter. Ein Anwendungskatalog ist ein virtueller „Play Store“ des Unternehmens, der sichere und konforme Anwendungen zum Herunterladen zur Verfügung stellt. Für diese Anwendungen kann eingeschränkter Zugriff festgelegt werden, wobei die IT-Installation umgangen wird. Automatische Updates aktualisieren die Anwendungen mit neuen Versionen, die Funktionen oder Sicherheit verbessern.

 

Eine zugehörige Funktion ist die Anwendungsüberwachung, die E/A-Anforderungspakete in Echtzeit in einem Cloud-Netzwerk scannt. Mobile Device Management bietet der IT Unterstützung beim Remote-Management von Geräten, um Fehlfunktionen zu beheben oder bei Sicherheitslücken Geräte zu sperren und kritische Daten zu löschen. IT-Administratoren können Geräte auf Nutzungsmuster und Sicherheitsschwachstellen hin überwachen und überprüfen sowie Lastausgleich und detaillierte Analysen durchführen.

 

Bei einem Zwischenfall muss ein Unternehmen darauf vorbereitet sein, Backup-Daten auf einer Vielzahl von Geräten und Plattformen wiederherzustellen. Mobile Device Management erleichtert diesen Prozess und stellt bei einem Systemabsturz beschädigte oder verloren gegangene Daten wieder her.

 

Funktionsweise von Mobile Device Management

Mobile Device Management-Lösungen werden in der Regel mithilfe von Servern und Clients durch zentralisiertes Remote-Management verwaltet. Softwareplattformen für Mobile Device Management ermitteln automatisch Netzwerkgeräte, verwalten ihre Konfigurationen und unterstützen die Anwenderfreundlichkeit. Der Prozess ist vollständig automatisiert und lässt sich problemlos skalieren.

 

Eine Software-Suite für Mobile Device Management wird mithilfe von betrieblichen Managementrichtlinien für Anwendungen und Inhalte konfiguriert und ist für jedes Gerätebetriebssystem spezifisch. Zu den Basisfunktionen gehören

  • Management der Betriebssystemkonfigurationen,
  • Anwendungsbestand,
  • Hardwarebestand,
  • Content Management,
  • Remote-Administrationsaktionen (z.B. Remote-Datenlöschung, Fehlerbehebung, Gerätesperrung usw.).

 

Mobile Device Management unterstützt überdies die Konfiguration, Bereitstellung, Wartung und Entfernung von mobilen Apps sowie die Richtlinienverwaltung.

 

Tools von VMware für Mobile Device Management

VMware Workspace ONE® transformiert den digitalen Arbeitsplatz und stellt Mitarbeitern Daten und Anwendungen, die sie für ihre Arbeit benötigen, auf jedem beliebigen Gerät zur Verfügung. Cloud-basiertes Unified End Management (UEM) und skalierbare Workspace ONE-Lösungen bieten Mitarbeitern sofort einsatzbereite Self-Service-Erfahrungen – überall mit jeder Plattform und auf jedem firmeneigenen oder BYOD-Gerät. 

 Workspace ONE UEM

Workspace ONE UEM

  • stellt sicher, dass sämtliche Geräte – Büro-, Remote- und IoT-Geräte – bei minimalem IT-Eingriff mithilfe betrieblicher Richtlinien stets sicher, konform und auf dem neuesten Stand sind,
  • verwaltet systematisch jede Anwendung mit jedem Endpunkt – überall,
  • verwendet innovative Gerätemanagementfunktionen für die Echtzeit-Überwachung von Compliance und Betriebsstatus,
  • bietet mit Self-Service-Prozessen eine einheitliche und ansprechende Anwendererfahrung auf allen Geräten,
  • verwaltet und schützt über eine umfassende Plattform jedes Gerät unabhängig vom Betriebssystem – Windows 10, macOS, Chrome OS usw. –für zahlreiche Anwendungsbereiche.

 Workspace ONE UEM

Vorteile von VMware Workspace ONE Mobile Device Management

Eine Mobile Device Management-Komplettlösung erfüllt sowohl Sicherheits- als auch Zugriffsanforderungen für jede Unternehmensumgebung:

  • Schnelles und effizientes Hinzufügen neuer Geräte zum Unternehmensnetzwerk
  • Zeitersparnis durch die Bereitstellung mobiler Geräte über eine zentrale Konsole
  • Drahtloses Senden von Updates und Konfigurieren neuer Geräteeinstellungen
  • Remote-Löschung oder -Sperrung verwalteter Geräte
  • Garantierte Performance bei Verwendung der neuesten Webbrowser

Konfigurieren, schützen und überwachen Sie alle mobilen Geräte im Unternehmen mit VMware Workspace ONE. Mit Workspace ONE erhalten IT-Abteilungen die Kontrolle, die sie sowohl für firmeneigene als auch für BYOD-Geräte benötigen. Gleichzeitig können Mitarbeiter ihre Arbeitsumgebung frei wählen. 

Produkte, Lösungen und Ressourcen von VMware für Business Continuity

Erstklassige Mitarbeitererfahrung mit einer informationsgesteuerten Plattform für den digitalen Arbeitsplatz

VMware Workspace ONE ist eine integrierte Plattform für digitale Arbeitsplätze, mit der sich beliebige Anwendungen auf Geräten aller Art einfach und sicher bereitstellen und verwalten lassen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Video.

Einheitliches Endpunktmanagement: Die nächste Stufe von Enterprise Mobility

In modernen Unternehmen ist Mobilität mit beispiellosen Herausforderungen für IT- und geschäftliche Entscheidungsträger verbunden. Ohne UEM stellen diese Herausforderungen ernsthafte Business-Risiken dar.

Workspace ONE Unified Endpoint Management (UEM) auf Basis von AirWatch

Mit Workspace ONE und modernem, drahtlosem Management aller Endpunkte – darunter Desktops, mobile und IoT-Geräte sowie Rugged Devices – können Sie Kosten senken, die Sicherheit verbessern und Enterprise-Sicherheit auf allen Ebenen gewährleisten.